Natürliche Einschlafhilfe

Natürliche Einschlafhilfe – Tipps zum Einschlafen

Nicht Einschlafen-können, wachliegen und sich von einer Seite auf die andere wälzen. Wer kennt das nicht? Da ist eine natürliche Einschlafhilfe doch bestens willkommen? Hier finden Sie eine Übersicht, welche natürliche Einschlafhilfe unterstützen kann.*

Warum kann ich nicht einschlafen?

Manchmal sind wir wirklich müde und können trotzdem nicht einschlafen. Dann überwiegt oft die innere Unruhe. Das Gedankenkarussell dreht immer weiter und Entspannung und Bettschwere wollen sich nicht einstellen.

Teilweise sind auch Krankheiten, besonders belastende Situationen oder Schmerzen ein möglicher Grund für Schlaflosigkeit.

Dabei sind Schlafstörungen sehr belastend für Körper und Geist und eine natürliche Einschlafhilfe wichtiger denn je. Dafür gibt es zahlreiche Hausmittel, Nahrungsmittel und auch natürliche Einschlafhelfer aus der Apotheke, die sanft Linderung bringen.

Image

Welche Nahrungsmittel sind eine natürliche Einschlafhilfe?

  • Kamillentee am Abend – ist magenberuhigend und eine natürliche Einschlafhilfe
  • Walnüsse – sind reich an Tryptophan, das dem Körper hilft, das schlaffördernde Hormon Melatonin zu produzieren
  • Avocado – enthalten ebenfalls Tryptophan
  • Heiße Milch mit Honig – wirkt beruhigend und entspannend
  • Bananen enthalten auch Tryptophan und sind eine gute Einschlafhilfe
  • Grünes Blattgemüse – voller Mineralien, die den Schlaf fördern
  • Mandeln – sind basisch und enthalten Magnesium, das entspannend wirkt
Image

Natürliche Einschlafhilfe aus der Apotheke oder dem Handel

  • Der Duftstoff aus Lavendel hat eine entspannende und beruhigende Wirkung. Sie könnten ein Duftkissen neben das Bett legen, ein Spray oder Duftöl nutzen.
  • Ganz einfach ist auch die Anwendung eines Pfefferminzöls: Einfach unter die Nase reiben. Der Duft fördert eine bessere Tiefenatmung.
  • Melatonin ist auch als Spray erhältlich. Vor dem Einschlafen in den Mund sprühen und leichter zur Ruhe kommen.
  • Melisse und Baldrian sind altbewährte Helfer bei Schlafprobleme. Diese können Sie als Dragees oder Tropfen zu sich nehmen.
  • Johanniskraut ist seit Jahrhunderten bewährt in der Heilkunde zur Entspannung.
  • Magnesium hilft dem Körper sich zu entspannen und wirkt wie eine Einschlafhilfe.
  • Tryptophan als Vorstufe von Serotonin und dann Melatonin wirkt schlaffördernd.
  • Bachblüten können entscheidend zur Beruhigung beitragen.
  • Kirschsaft aus Montmorency-Kirschen erhöhen den Melatonin Spiegel.

Insgesamt ist es wichtig, auf generelle Entspannung zu achten, Schlafrituale einzuführen und den Abend ruhig ausklingen zu lassen. Zudem fördert eine entspannte, entspannende und aufgeräumte Umgebung die Entspannung und das Abschalten. Lassen Sie öfter mal das Handy aus und das Tablet außerhalb des Schlafzimmers und nutzen Sie das Bett hauptsächlich zum Schlafen.

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit ShopApotheke

Mehr zum Thema Einschlafen: Blog „Was isst man am besten vor dem Schlafengehen?